Berlin Konradshöhe im Februar 2022

Liebe Gemeinde,

die Sonne schickt an manchen Tagen wärmend ihre Strahlen durch mein Bürofenster, während ich an meinem Schreibtisch sitze, schreibe und Termine vereinbare. Seit fast einem Jahr nun bin ich hier Ihre Pfarrerin. Ich bin gern hier und blicke dankbar auf das zurückliegende Jahr zurück und freue mich, dass wir so viel geschafft und bewegt haben, trotz der Umstände wegen des anhaltenden Coronavirus. Was für eine verdrehte Welt. Was für eine Unruhe, während die ersten Knospen an den Sträuchern zu erkennen sind. Viele Fragen die aufbrechen, viele Gespräche die stattfinden und Entscheidungen die getroffen werden müssen.

Bis auf weiteres müssen wir immer noch alle Gottesdienste verkürzt feiern und Veranstaltungen und Gruppen in unserer Evangelischen Kirchengemeinde Konradshöhe-Tegelort zum Schutze aller absagen, bzw. unter strengen Hygienevorschriften stattfinden lassen.

Das bedeutet aber nicht, dass wir nicht miteinander verbunden bleiben. Denn schon wie im 1. Johannesbrief im 1. Kapitel geschrieben steht: „Gott ist Licht…wenn wir dem Licht entsprechend leben, weil Gott im Licht ist, haben wir Gemeinschaft miteinander.“

An den für unsere christliche Kirche besonderen Festtagen, Gründonnerstag, Karfreitag und Ostern hoffen wir, dass wir Gottesdienste im vertrauten Rahmen feiern können.  Musik und das Osterlicht haben Menschen zu allen Zeiten Hoffnung gegeben. Auch in diesem Jahr soll das Osterlicht hier in Konradshöhe die Auferstehungsbotschaft verkündigen.

Wir sind für Sie da und wir wollen Sie mitnehmen, Sie begleiten. Wir laden Sie ein, sich mit uns zu verbinden zu den festen Zeiten des Morgens-, Mittags- und Abendgeläuts und zu den Zeiten, an denen an den Sonntagen unsere Gottesdienste stattfinden. Ganz besonders lade ich Sie in diesem Jahr zu Passionsandachten ein, die ab dem 3. März immer am Donnerstag um 18 Uhr in unserer Jesus Christus Kirche stattfinden werden. Hierbei nehmen wir die alte Tradition des Stundengebetes auf und verbinden uns mit den Worten: Herr Jesus Christus, erbarme dich meiner.

Wir wollen Fürbitten halten für alle Menschen in Not, uns einsetzen für andere und auch praktisch helfen. Denn im Miteinander bleiben wir Menschen im Licht, unsere Gesellschaft menschlich.

Sie erreichen mich telefonisch unter der Nummer:  28 68 5905 oder über Mail: paetel(at)kto-mcg.de

Mit der Liedstrophe aus dem Lied: Von guten Mächten wunderbar geborgen von Dietrich Bonhoeffer,

Lass warm und hell die Kerzen heute flammen,

die du in unsre Dunkelheit gebracht,

führ, wenn es sein kann, wieder uns zusammen.

Wir wissen es, dein Licht scheint in der Nacht.

 

grüße ich Sie herzlich,

Ihre Pfarrerin Andrea Paetel.

Bleiben Sie gesund und behütet!