Veröffentlicht von Sabine Schröter am Mo., 9. Nov. 2020 17:36 Uhr

Beschlussfassung des Gemeindekirchenrates KTO

 zu Gruppen und Kreisen im November

Beschlüsse des Gemeindekirchenrates vom 03. November 2020:

Durchführung von Gruppen und Kreisen im November

Der GKR beschließt einstimmig alle Gruppen und Kreise in der Gemeinde im November aufgrund der 10. Verordnung zur Änderung der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung vom 29.10.20 zu untersagen.

Erwartete Großveranstaltungen über 50 Personen werden im November ebenfalls abgesagt. (St. Martin)

Ausgenommen sind die Gruppen zur Jugendbildung (Konfirmandenunterricht), der Kita-Betrieb und die Kita-Veranstaltungen (Andachten, Gottesdienste und Morgenhalleluja).

Gottesdienste finden ebenso statt.

Auch Sitzungen der ehrenamtlichen und hauptamtlichen Mitarbeiter die für den ordnungsgemäßen Betrieb der Gemeinde zuständig sind, können als Präsenzsitzungen unter Beachtung der Hygieneregeln stattfinden.

Nutzer vermieteter Räume müssen ebenfalls nach den Senatsverordnungen handeln.

Die Senatsverordnung für Berlin unterscheidet zwischen vermeidbaren und unvermeidbaren Versammlungen. Zur Klarstellung des oben genannten Beschlusses hat der GKR für November auch die allgemeinen Gottesdienstnachgespräche untersagt. Ausdrücklich zugelassen sind die gemeindeöffentlichen Befragungen der Kandidatinnen, die sich auf die Pfarrstelle beworben haben, nach den Probegottesdiensten und den Probekonfirmanden-stunden. Dies ermöglicht es dem GKR sich ein erforderliches Bild von den Kandidatinnen zu machen und die Gemeindediskussion aufzunehmen. Dies ist unvermeidlich notwendig damit der Prozess der Pfarrstellennachbesetzung ordnungsgemäß zu Ende gebracht wer-den kann und keine erneute Ausschreibung zu einem späteren Zeitpunkt durchgeführt werden muss.

 gez. Dr. Achim Schröter

GKR-Vorsitzender EKG Konradshöhe-Tegelort

Kategorien Aktuelles KTO